LEADER-Projekt „DorfBioTop!“

im LEADER-Projekt „DorfBioTop!“ stehen die nächsten Veranstaltungen im Projekt bevor, zu denen ich Sie bereits jetzt gerne einladen möchte:

  • Fachvortrag: MEIN HAUS LEBT! – Artenschutz am Gebäude, mit Referentin Dr. Henrike Körber, Dienstag, 29. Oktober um 19Uhr, Theater 1, Bad Münstereifel, Platzreservierung über das Theater 1, kostenfrei – Infos hier
  • Fortbildung zum Wespenberater, mit Referent Peter Tauchert, Samstag, 23. November von 9-17 Uhr im Dorfsaal Nettersheim, Anmeldung erforderlich bis 12.11.19!, kostenfrei, mit Zertifikat – Handout Wespenseminar

Sie haben weitere Ideen für Vortragsthemen, Workshops oder praktische Maßnahmen zur Förderung der Artenvielfalt in Eifeldörfern? Dann melden Sie sich gerne bei mir in der Station in Nettersheim.

Aktuell stehen Kästen für Fledermäuse zur Montage bereit. Wer geeignete Stellen mit Fledermausvorkommen kennt, kann sich gerne aktiv im Projekt beteiligen.

Herbstliche Grüße

Jennifer Thelen

 

MSc Jennifer Thelen
Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Projektleiterin
LEADER-Projekt DorfBioTop!
Biologische Station im Kreis Euskirchen e.V.
Steinfelder Str. 10
53947 Nettersheim

Di und Mi: 9-14 Uhr

Tel. 02486-9507-17

bienenfreundliche Schulen auch im Kreis Euskirchen

Der WDR rief im Sommer zur Aktion #bienenlive auf. Hier wurde den Bienen besondere Aufmerksamkeit gewidmet und zahlreiche Projekte vorgestellt. Auch aus dem Kreis Euskirchen stellten die

im Rahmen dieses Themenschwerpunktes ihre Anstrengungen und Projekte zum Wohle der Bienen dar.

Als kleines Dankeschön erhielten die Schulen nach Abschluss der Aktion alle eine Urkunde, welche die Schule nun als “bienenfreundliche Schule” ausweist.

Urkunde des WDR

Imker aus Ashford/ Kent zum Treffen in der Eifel

Imkeraustausch 2019

Im Rahmen der Städtepartnerschaft Ashford/ Bad Münstereifel hatten die Imker der „Imkergemeinschaft Bad Münstereifel“ am Wochenende vom 4. Juli bis zum 8. Juli ihre Imkerfreunde der „Ashford Beekeepers Association“ zu Gast.  Die Imkerpartnerschaft besteht mittlerweile seit 47 Jahren

Die englischen Gäste wurden bei den Imkerfamilien in der Eifel herzlich aufgenommen.

Freitags fuhr man gemeinsam nach Aachen. Dort begann das Programm mit einer Stadtführung inklusive Elisenbrunnen, Dom und Rathaus.

Das Mittagessen der englisch-deutschen Gruppe folgte im Karl’s Wirtshaus. Eine Führung durch die Hochschulimkerei der RWTH Aachen schloss sich an. Führer war Herr Simon Kouril. Unter anderem wurde ein Verfahren zur Bestimmung der Aufnahmefähigkeit des Honigmagens der Bienen vorstellt. Am Samstag gingen Gäste und Gastgeber morgens Ihren individuell geplanten Aktivitäten nach und trafen sich am Nachmittag in Blankenheim.

Markus Schmitz hatte zu einer ausführlichen Führung (Englisch/Deutsch) geladen und erklärte die mittelalterliche Wasserversorgung der Burg, mit hölzerner Druckwasserleitung und dem Namen gebenden Tiergartentunnel.

Anschließend waren alle Teilnehmer bei Markus zum Buffet und zur Weinprobe eingeladen. Von seiner Terrasse aus hat man einen guten Blick auf die Bienenvölker und die ca. 30 Jahre alte Linde in seinem Garten. Insbesondere die gerade in voller Blüte stehende Linde war wunderschön an zusehen.

Sonntag war nachmittags Grillen angesagt.

Im Namen des Imkervereines „Schleidener Tal e.V.“ hatte Kerstin Es Sebti, die deutsch-englische Gruppe zur Grillhütte an der Zehnstelle in Hellenthal eingeladen.
Im Rahmen des Grillfestes, das die englischen Teilnehmer gerne „social meeting“ nennen, wurden die zwischenmenschlichen Beziehungen gepflegt.

Im seiner Ansprache zeigte sich der Sprecher den englischen Imker – Trevor Atkins – tief beeindruckt vom positiven Verlauf des Treffens und der Gastfreundschaft.

Er dankte allen für die aktive Teilnahme und insbesondere Willi Claßen, der das Treffen zusammen mit seiner Frau Marlene organisiert hat.

Alle freuen sich jetzt schon auf ein Wiedersehen in zwei Jahren in Ashford/Kent!

Hinweis:

Wer im Kreis Euskirchen oder in unmittelbaren Nähe imkert und in Zukunft mitmachen möchte meldet sich einfach bei Willi Classen

 

Such & Find jetzt auf der Homepage des KIV

Sie möchten der Imkerschaft eine Streuobstwiese zum Aufstellen von Bienenvölkern anbieten und suchen nach einem Kontakt? Sie bieten Ableger an und freuen sich Jungimker so unterstützen zu können?

Diese und ähnliche Wünsche hatten bislang keinen konkreten Marktplatz – bis jetzt!

Auf unserer Homepage finden Sie nun im Bereich “Anzeigen” einen Ort auf dem es sich als Imker im Kreis Euskirchen lohnen soll regelmäßig vorbeizuschauen.

Viel Spaß damit!

Ihr Kreisimkerverband Euskirchen

Amerikanische Faulbrut in weiterem Nachbarkreis ausgebrochen

Wie zuvor schon im Kreis Düren ist nun auch in der Städteregion Aachen die amerikanische Faulbrut amtlich nachgewiesen worden.

Wir nehmen diese Nachricht zum Anlass, erneut auf grundlegende Bestimmungen, an die sich jeder Imker (unabhängig von Völkerzahl oder Professionalität) aufgrund bestehender Verordnungen und Gesetze zu halten hat, hinzuweisen. Zur Vermeidung eines Ausbruchs der amerikanischen Faulbrut auch bei uns im Kreis Euskirchen sind insbesondere folgende Punkte zu beachten:

  • Keine Verbringung von Bienen in oder aus Sperrbezirken
  • Kauf von Völkern oder Ablegern nur nach Vorlage eines aktuellen Gesundheitszeugnisses
  • Bei Verdachtsfällen unverzüglich Kontakt zum Amtstierarzt aufnehmen (direkt / über Vereinsvorsitzenden / über Bienenseuchensachverständigen)
  • Eigene Völker bei der Tierseuchenkasse NRW registrieren und stets die korrekte Völkerzahl melden (sonst erfolgt im Schadenfall keine Regulation)

Der Ausbruch sowie die amtliche Feststellung der Seuche ist kein Hinweis auf imkerliches Fehlverhalten! Unterlassung der o.g. Punkte hingegen schon.

2019 wieder Imker-Austausch

Im kommenden Jahr 2019 findet wieder ein Imker-Austausch-Treffen zwischen Imker-Familien aus dem Kreis Euskirchen und  Imker-Familien aus Ashford in England (nahe Dover) statt.

Die Imker-Austausch-Besuche gehen die Städtepartnerschaft zwischen Ashford und Bad Münstereifel  zurück. Heute nehmen Imker aus allen Ortsvereinen des gesamten Kreisgebietes teil.

Das Imker-Austausch-Treffen findet vom

04. (Anreise) bis zum 08. Juli (Abreise) in der Eifel statt

Imker oder Imker-Familien die teilnehmen möchten setzen wir auf die Teilnehmerliste, die nach England gesendet wird. Dort findet man voraussichtlich passende Gastimker (-familien) die zum Treffen in die Eifel kommen! In der Regel reisen die englischen Imker mit Ihren privaten PKW’s an.

Die Unterbringung der Gastimker (-familien) erfolgt privat und kostenlos beim jeweiligen
gastgebenden Imker bzw. der Imkerfamilie in der Eifel.

Auch werden die Gäste in vielen Dingen von Ihren Gastgebern frei gehalten. Von den Gastgebern wird ein gemeinsamer Ausflug und ein Grillnachmittag/-abend organisiert.

Revanchieren werden sich die englischen Imker in 2 Jahren, wenn die deutschen Imker/ Imkerfamilien in Kent/ England zu Gast sind.

Ein paar Eindrücke zu den vergangenen Austausch-Reisen sind im Bereich Presse zu finden.

Interessenten melden sich bitte beim Organisator Willi Classen unter 0170 5445985 oder nutzen das folgende Formular.

Interessentenliste GB-Imkeraustausch 2019

Interessentenliste GB-Imkeraustausch 2019

Ich habe Interesse an der Austauschreise mit unseren britischen Imkerfreunden teilzunehmen. Bitte nehmen Sie zu gegebener Zeit Kontakt zur Klärung der Einzelheiten mit mir auf.

Wird gesendet

neues Verpackungsgesetz und seine Auswirkungen

Urheber: Deutscher Imkerbund e.V., Wachtberg, DIB aktuell 05/2018 (Seite 22)

Am 1. Januar 2019 tritt das Gesetz zur Fortentwicklung der haushaltsnahen Getrennterfassung von wertstoffhaltigen Abfällen (VerpackungsG) in Kraft und löst damit die bisherige Verpackungsverordnung (VerpackungsV) ab. Ziel ist eine Verpackungsentsorgung auf nachhaltiger und wettbewerbsneutraler Grundlage. VerpackV und VerpackG gelten für alle, die mit Ware befüllte und beim Endverbraucher anfallende Verpackungen in den Verkehr bringen. Auch Online-Händler sind davon betroffen. Systembeteiligungspflichtige Verpackungen werden als mit Ware befüllte Verkaufs- und Umverpackungen definiert, die nach Gebrauch mehrheitlich beim Endverbraucher als Abfall anfallen. Diese sind zu 100 Prozent zu lizenzieren. Hersteller sind zukünftig dazu verpflichtet, sich vor dem Inverkehrbringen von Verpackungen bei der neu geschaffenen zentralen Stelle registrieren zu lassen. Ohne eine solche Registrierung dürfen Produkte in systembeteiligungspflichtigen Verpackungen nicht zum Verkauf angeboten werden. Ein Hersteller ist dabei derjenige Vertreiber, der verpackte Ware erstmalig gewerbsmäßig in den Verkehr bringt. Wir berichteten bereits in Ausgabe 3/2018, Seite 20 f., was der D.I.B. unternommen hat, um für seine Mitglieder Klarheit zu schaffen, inwieweit die Imkerei von der neuen Gesetzesregelung betroffen sein wird. Nach einem Gespräch mit der zentralen Lizensierungsstelle im Juli und Aussagen der Bundesministerien für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit sowie Landwirtschaft und Ernährung ergibt sich folgender Sachstand: Weiterlesen